Letzte Aktualisierung 17.06.2020 um 14:15 Uhr

Schutzkonzept der ICG Karlsruhe
Für das Feiern von Gottesdiensten in der ICG Karlsruhe aufgrund der Corona-Pandemie

  • Wir bitten ausdrücklich um Anmeldung zu den Gottesdiensten, damit sichergestellt ist, dass die Höchstkapazität nicht überschritten wird. Eine Anwesenheitsliste wird geführt und vorsorglich abgelegt.
  • Für alle Gottesdienstbesucher sind Desinfektionsmittel bereitgestellt.
  • Eingang und Ausgang sind getrennt voneinander zu nutzen und werden entsprechend beschildert.
  • Im Gottesdienstraum sind Mindestabstände von 1,5 m von anderen Personen einzuhalten. Dies gilt für den Gottesdienst selbst, als auch für die Verkehrswege.
  • Im Gottesdienstraum werden die Stühle in einem Mindestabstand von 1,5 m stehen. Im gleichen Haushalt lebende Familienmitglieder werden nicht getrennt.
  • Die Gottesdienstbesucher werden angewiesen, auf Körperkontakt wie Händeschütteln und Umarmungen grundsätzlich zu verzichten.
  • Das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes ist für alle Gottesdienstbesucher bei Betreten und Verlassen des Gottesdienstes und beim Toilettengang Pflicht.
  • Das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes ist für alle Gottesdienstbesucher beim gemeinsamen Gesang und während des ganzen Gottesdienstes empfohlen.
  • Der gemeinsame Gesang ist ein wichtiger Bestandteil unseres Gottesdienstes. Die Teilnehmenden werden angewiesen, nicht lauthals mitzusingen, sondern allenfalls mit zu summen oder die Liedtexte leise mitzusprechen.
  • Die Online-Übertragungen ergänzen weiterhin die Präsenz-Gottesdienste für all diejenigen, die nicht an den Gottesdiensten teilnehmen wollen oder können (z.B. aufgrund des Alters oder von Vorerkrankungen).
  • Auf Hygienevorschriften und Schutzkonzept werden durch freundliche Ordner mit Erinnerungscharakter hingewiesen.
  • Wir informieren über die Hygienestandards und Maßnahmen auch durch Aushänge und Merkblätter.
  • Ferner sind Flächen und Gebrauchsgegenstände zu desinfizieren und nach Möglichkeit der Umgang mit Gegenständen zu vermeiden, die von mehreren Personen genutzt werden.
  • Die Reinigungskräfte reinigen die Räumlichkeiten nach dem Gottesdienst. Hierbei werden insbesondere Türklinken, Handläufe und Lichtschalter desinfiziert.
  • Auf regelmäßiges Lüften ist zu achten, da dies die Zahl möglicherweise in der Luft vorhandener Erreger reduziert.
  • Die Kollekte erfolgt bargeldlos durch Überweisung oder wird in bereitstehende Kollektenkörbe an den Ausgängen eingelegt.
  • Verwendete Gegenstände (z.B. Mikrofone) werden nach dem Gottesdienst sorgfältig desinfiziert.
  • Beim Abendmahl kommen ausschließlich Einzelkelche zur Anwendung. Das zuvor mit Handschuhen geschnittene Brot wird den Teilnehmenden beispielsweise mit einer Greifzange in die Hand gegeben. Der Mindestabstand wird dabei strikt gewahrt.
  • Die Gottesdienste sollen kurz sein, um die Verweildauer zu begrenzen (Empfehlung: max. 60 – 70 Minuten).
  • Die Durchführung von Kindergottesdiensten werden zur Zeit leider nicht angeboten.
  • Falls mehr Menschen als die Höchstkapazität den Gottesdienst mitfeiern wollen, sollen sie freundlich zum nächsten Gottesdienst eingeladen werden.