Nur noch kurze Zeit, dann sieht die Welt mich nicht mehr. Ihr aber werdet mich sehen, und weil ich lebe, werdet auch ihr leben. – Johannes 14,19

4-Tage-Bibelleseplan

Freitag
Matthäus 26,14 bis 27,61
Jesaja 53

Samstag
Video anschauen: Bible Project
Sacrifice und Atonement
Markus 15,33-39
Psalm 22,1-8

Sonntag
Texte lesen:
„Was ist Ostern?“ und
„Warum feiern wir Ostern?“
Lukas 24

Montag
Video anschauen:
Bible Project Messiah
Jesaja 52,7-10
Johannes 14

> Was ist Ostern?

Ostern ist das wichtigste Fest im Christentum. Da feiern wir die Auferstehung Jesu. Es ist verbunden mit dem jüdischen Passahfest, das Jesus und seine Jünger am Tag vor der Kreuzigung durch ein Abendessen feierten.

Pessach war die Art und Weise, wie Juden in Ägypten die Befreiung von der Sklaverei feierten. Zu dieser Zeit, bevor die letzte Pest nach Ägypten geschickt wurde, befahl Gott jeder hebräischen Familie, ein Lamm ohne Fehl und Makel zu opfern und sein Blut auf die Türpfosten zu bestreichen, um sie zu schützen.

Während der Passahfeier sagte Jesus seinen Jüngern, dass das Brot nun seinen Körper darstelle, der zerbrochen sein würde, und den Wein stellte sein Blut dar, das für die Vergebung der Sünden vergossen sein würde. Die Bibel sagt uns auch, dass er unser Passah-Lamm ist, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt wegnimmt.

Am folgenden Tag sieht Johannes Jesus auf sich zukommen und spricht: Siehe, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt hinwegnimmt!“Johannes 1,29

„Denn ihr wisst ja, dass ihr nicht mit vergänglichen Dingen, mit Silber oder Gold, losgekauft worden seid aus eurem nichtigen, von den Vätern überlieferten Wandel, sondern mit dem kostbaren Blut des Christus als eines makellosen und unbefleckten Lammes.“1. Petrus 1,18-19

„Darum fegt den alten Sauerteig aus, damit ihr ein neuer Teig seid, da ihr ja ungesäuert seid! Denn unser Passahlamm ist ja für uns geschlachtet worden: Christus. So wollen wir denn nicht mit altem Sauerteig Fest feiern, auch nicht mit Sauerteig der Bosheit und Schlechtigkeit, sondern mit ungesäuerten Broten der Lauterkeit und Wahrheit.“1. Korinther 5,7-8

Jesus wurde nach der Passahfeier verhaftet, als er im Garten von Gethsemane betete. Dann wurde er vor Gericht gestellt, ausgezogen, ausgepeitscht, gezwungen, sein eigenes Kreuz zu tragen, erhielt eine Dornenkrone und wurde zwischen zwei Verbrechern gekreuzigt. Aber am dritten Tag nach seinem Tod ist er auferstanden!

> Warum feiern wir Ostern?

Wir feiern Ostern, um auf eine besondere Weise an die Auferstehung Christi zu erinnern.

1. Die Auferstehung Christi zeichnet den Beginn des Reiches Gottes

Das Versprechen eines ewigen Königreichs der Gerechtigkeit und des Friedens begann mit dem Tod und der Auferstehung Jesu. Dieses Königreich ist noch nicht vollständig manifestiert, aber wir haben es bereits teilweise erlebt. Das Ausgießen des Geistes und die innere Wiederherstellung des Menschen war nur dadurch möglich (Johannes 7,39). Durch den Tod und die Auferstehung Jesu entsteht das Reich Gottes im Herzen eines jeden Gläubigen und manifestiert sich in der Gemeinschaft des Volkes Gottes.

2. Die Auferstehung Christi hat uns von der Kraft der Sünde befreit

Nach 1. Korinther 15,14 wären wir ohne die Auferstehung immer noch Sklaven der Sünde. Nicht nur das, der Text stellt klar, dass das Evangelium umsonst wäre, wenn Jesus nicht auferstanden wäre, unser Glaube umsonst wäre und wir nicht die Hoffnung auf ewiges Leben hätten. Das bringt uns zum dritten Punkt.

3. Die Auferstehung Christi gibt uns die Garantie, dass wir auferstehen werden

„Unser Bürgerrecht aber ist im Himmel, von woher wir auch den Herrn Jesus Christus erwarten als den Retter, der unseren Leib der Niedrigkeit umgestalten wird, sodass er gleichförmig wird seinem Leib der Herrlichkeit, vermöge der Kraft, durch die er sich selbst auch alles unterwerfen kann.“ – Philipper 3,20-21

Daher hat der Tod keine Macht mehr über uns (Hebräer 2,14-15). Mit anderen Worten, WEIL JESUS LEBT, haben wir keinen Grund mehr zu fürchten! Unsere Zukunft ist mit dem Vater garantiert.